FAQ PersonalkostenAnalyzer

Können auch Anfänger mit dieser Methode arbeiten?

Ja. Bislang sind alle Kunden mit der Methode zurechtgekommen.

Der PersonalkostenAnalyzer ist in jedem Einkauf und bei allen Lieferanten einsetzbar.

 

Gibt es ein Handbuch oder andere Anleitungen?

Ja. Unsere Kunden erhalten eine ausführliche 24-seitige Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

 

Welche Branchen sind abgedeckt?

Es sind über 200 Branchen des verarbeitenden Gewerbes abgedeckt. Sie können den PersonalkostenAnalyzer für jeden Lieferanten einsetzen. Fragen Sie im Falle einer Tariflohnerhöhung den betreffenden Lieferanten nach seinem Personalkostenanteil an den Gesamtkosten und nach der Lohnerhöhung in Prozent. Verweigert er die Daten, zwingt er uns auf die Branchenwerte zurückzugreifen.

 

Wie werden die entsprechenden Daten aktualisiert? (Personalkostenanteil pro Branche); kann man diese Werte auch selbst eingeben/verändern?

Der PersonalkostenAnalyzer ist eine Kostenanalyse-Methode plus Rechen- und Präsentationshilfe. Alle Daten müssen manuell in das Add-In eingegeben werden. Wo Sie diese sich zum Teil monatlich verändernden Daten finden, verrät das Handbuch.

Wünschen Sie eine automatische und fortlaufende Analyse per Knopfdruck, dann ist vielleicht die webbasierte Online-Applikation PriceProtector etwas für Sie. Hier geht es zum PriceProtector 

 

Ist es möglich, die Applikation auf mehreren Rechnern der Einkaufsabteilung zu installieren?

Ja. Sie zahlen nur ein Mal und nutzen das Tool unlimitiert.

 

Auf den Screenshots steht als Ergebnis „Veränderung der Personalkosten in %“ richtig müsste doch sein Veränderung der Gesamtkosten durch die Tariferhöhung in % - oder?

Nein, nicht zwangsläufig. Der PersonalkostenAnalyzer berechnet nur die Auswirkungen der Gehalts- und Lohnerhöhung auf die Gesamthöhe der Personalkosten. Das eine Erhöhung der Personalkosten automatisch zu einer Erhöhung der Gesamtkosten führt ist klar.

Wenn Sie die Ergebnisse des PersonalkostenAnalyzer und des MaterialkostenAnalyzer addieren, dann haben Sie die Gesamtkostenveränderung durch gestiegene/gesunkene Personal- und/oder Vormaterialkosten.

 

Gibt es ein Kombi-Angebot für den Personal- und den Materialkostenanalyzer?

Nein.

 

Wie lange dauert die Personalkostenanalyse pro Lieferant?

Maximal 1 Minute. Sie müssen nur 2 Prozentwerte in das Excel-Tool eingeben. Fertig!

 

Welche zusätzlichen Kosten entstehen?

Keine! Die Datenquellen, die Ihnen das Handbuch verrät, sind völlig kostenfrei.

 

Finden Sie nicht, dass 398 € ein stolzer Preis sind?

Nein. Fast immer ist das Preisanalytik-Paket bereits nach der ersten Verhandlung mit einem A-Lieferanten mehr als bezahlt. Ein so schneller und direkter Rückfluss der Investitionskosten (ROI) dürfte kaum zu toppen sein.

 

Wo ist jetzt der Haken?

Wir haben ihn bisher nicht gefunden und auch unsere Kunden sind noch auf der Suche ;-)

 

Wo kann ich den MaterialkostenAnalyzer bestellen?

Hier im Shop.

 

Technische Fragen

 

Was ist der PersonalkostenAnalyzer?

Der PersonalkostenAnalyzer ist eine Kostenanalyse-Methode mit Excel Add-In zur schnellen Berechnung und zeitgemäßen Präsentation der Ergebnisse in der Verhandlung.

 

Welche Systemvoraussetzungen benötigt der PersonalkostenAnalyzer?

Excel 2003 oder höher.

 

Kann ich den PersonalkostenAnalyzer unverbindlich testen?

Leider nein. Wir sagen es, wie es ist: Mit einer Demo-Version des Add-Ins könnten Sie die Kostenanalyse-Methode problemlos nachvollziehen. Aus diesem Grund gibt es keine Demoversion. Wir haben leidvolle Erfahrungen bei einem anderen Tool machen müssen.

Es ist daher nicht unsere Absicht diese wertvolle Kostenanalyse-Methode wieder kostenlos zu verteilen. Haben Sie Vertrauen. Viele unserer Kunden arbeiten seit Jahren erfolgreich damit. Diese Methode wird sich schnell auszahlen. Der ROI ist fast immer nach der 1. Verhandlung erreicht. Und dann sammeln Sie für Ihre Firma Geld ein.